Käferzucht Dresden
Alles rund um die Käferzucht

Dicronorrhina micans

Herkunft: Gebiet Kongo und Uganda

Größe: 30mm - 50mm

Generationsdauer: 8 - 12 Monate (vom Ei bis zum adulten Käfer)


Zuchtrelevante Informationen:


Luftfeuchtigkeit: 60 - 80%

Lufttemperatur: 18 - 25°C

Substrattemperatur: 18 - 25°C

Aktivität: Tagaktiv


Die Aufzucht

Die Larven dieser Art habe ich als Zugabe zu dem Kauf von meinen Goliathus goliatus conspersus Larven bekommen. Ich hatte 10 Larven dieser Spezies erhalten. Sie lebten bei mir in einer 22l Box gefüllt mit Laubwaldhumus und weißfaulem Holz. Diese Art ist sehr einfach in der Zucht. Die Larven haben keine großen Ansprüche. Trotzdem kommen sehr schöne Käfer am Ende bei raus. Das schillernde Grün sieht wirklich super aus.

Die Larven kann man problems zusammen in einer Box halten. Einige Züchter berichten zwar von Kannibalismus unter dieser Art, ich konnte soetwas noch nicht beobachten. Bei mir haben alle zehn Larven bis zum Kokonbau in einer Box überlebt. Man sollte natürlich darauf achten, dass die Tiere genügend Substrat zur Verfügung haben. Man sollte sich bei dieser Spezies an die Faustregel 1 Liter Substrat pro L3 Larve halten, dann dürfte auch kein Kannibalismus auftreten. 

Die Larven sind überhaupt nicht anspruchsvoll. Die beste Erfahrung habe ich mit schön kleingemachtem weißfaulem Holz und Laubwaldhumus als Substrat gemacht. Ab Stadium L3 habe ich die Larven in relativ trockenes Substrat verbracht. Hier fanden die Tiere die optimalen Bedingungen für ihren Konkonbau vor.

                  

Die Kokonphase beträgt ca. 2 - 2,5 Monate. Dabei sollte der Kokon relativ trocken liegen. Die Puppe kann nur sehr schlecht mit Feuchtigkeit umgehen. Wie man sehr gut auf dem rechten Bild erkennen kann, baut sich die Larve ihren Kokon aus dem trockenen Umgebungssubstrat und ihren eigenen Kotpellets. Von innen ist der Kokon sehr glatt und sauber. Die Larve sondert dafür ein spezielles Sekret ab und formt sich das Innenleben des Kokons. Bis ein Kokon soweit ist, das man ihn in die Hand nehmen kann ohne das er auseinanderfällt dauert ca. 1 Woche. In dieser Zeit sollte man den Kokon ganz in Ruhe lassen. Sonst könnte es passieren , dass der Kokon kolabiert und die Präpuppe oder sogar Puppe in ihrer Metamorphose gestört wird. Was häufig zum Tod des Tieres führen wird. Alles eigene Erfahrungen! Generell ist das Bewegen eines Kokons nicht förderlich für das Tier. Gerade im Puppenstadium kann es dabei zu weiterführenden Fehlbildungen des fertigen Käfers kommen (Schäden der Elytren, bis hin zum Absterben des Tieres). Ich habe alle Kokons die ich im Substrat gefunden habe, in eine 11l Box mit einer ca. 3cm Schicht Laubwaldhumus umgebettet und hab sie bis zum Schlupf auf dem Substrat liegen lassen. Von meinen zehn Kokons sind neun wunderschöne Käfer am Ende geschlüpft. Eine Larve ist ganicht erst in die Puppenphase übergegangen sondern gleich als Larve im Kokon verstorben. Damit muss man in der Käferzucht natürlich rechnen.

zum Vergrößern Bild klicken>>

Nach gut 2 Monaten, habe ich angefangen den ersten Kokon leicht an einem Ende zu öffnen und in sein Innenleben zu schauen. Was mich dort erwartet hat, sehen Sie im rechten Bild. Ein wunderschönes Weibchen von Dicronorrhina micans kam zum Vorschein. Das Tier war für ein Weibchen mit 4,5 cm relativ groß. Das Pronotum (Halsschild) und die Elytren (Deckflügel) schillerten in einem sehr schönen Grün leicht schillernd ins Orange. Das Tier brauchte nun noch ca. 2,5 Wochen um aktiv zu werden und selbständig den Kokon zu verlassen. 


Die Käfer

In einer Zeit von ca. 3 Wochen sind nun alle neun Käfer bei mir geschlüpft. Ich halte die Tiere seit dem in einer 22l Box gefüllt mit Laubwaldhumus und weißfaulem Holz. Gerade Dicronorrhina micans sind sehr aktiv und benötigen unbedingt Klettermöglichkeiten in ihrer Zuchtbox und am besten auch ab und zu die Möglichkeit zu fliegen. Gefüttert werden die Tiere mit frischer Banane und Äpfeln sowie Bettle jelly. Und bis heute sind sie sehr fruchtbar.


Sollten Sie fragen zu den Tieren haben oder interesse an Larven oder Käfern, schreiben Sie mir bitte über den Button "Kontakt". Gerne bin ich Ihnen behilflich.


zum Vergrößern Bild klicken>>



Die Gemeinschaft

<<zum Vergrößern Bild klicken